Steinteppich auf einer Außentreppe.

Steinteppich

“Welche Vorteile bietet mir ein Steinteppich, und was ist das genau?”, so die Frage für viele Häuslebauer und Renovierer. Per Definition ist ein Steinteppich ein offenporiger Bodenbelag für den Außen- und Innenbereich. Typische Steinteppich-Materialien sind Marmorkies oder Quarzkiesel (auch unter dem Namen Coloritquarz bekannt), die vor dem Verlegen mit PU- oder Epoxidharz vermengt werden, etwa mit Material der Marke Epodex. Dadurch erhält man ein Bindemittel, das so wie ein Estrich auf einen vorhandenen Bodenbelag aufgetragen wird.

Außen liegt der Vorteil darin, dass auf dem Steinteppich kein Wasser sammelt, sondern im Prinzip hindurch sickert. Auf dem Grundstück erspart man sich somit stehendes Wasser oder Glatteis, etwa in der Garageneinfahrt. Ein Natursteinteppich ist pflegeleicht und frostsicher und je nach Eigenschaften auch mit dem Auto befahrbar. Außerdem gilt das Material als robust und rutschhemmend. Sowohl trocken als auch nass kann man Steinteppiche reinigen, mit einem Kärcher-Hochdruckreiniger abspritzen oder mit Industriesaugern bearbeiten.

Was gibt es im Außenbereich zu beachten?

Treppe, Balkon und Terrasse sind somit weitere mögliche Anwendungsfälle von Marmorsteinteppichen, wobei eine feste Verbindung wegen der enormen Temperaturunterschiede von -20 bis +80 Grad im Außenbereich jedoch zu technischen Problemen führen kann. Daher gibt es den Steinteppich auch als Klicksystem mit Fertigelementen bzw. Matten im Modulsystem. Die Montage gelingt dabei nahezu fugenlos.

Unter dem Strich hat ein Steinteppich auf der Terrasse mitsamt Bindemittel einen recht komplizierten Untergrund-Aufbau mit zahlreichen Schichten und Bestandteilen:

  • Fundament aus Beton etc.
  • Abdichtung wie Schweißbahn o.Ä.
  • Estrich
  • Fliesenkleber
  • alter Fliesenbelag
  • Fugenmasse der Fliesen
  • Unterlage für Steinteppich-Beschichtung (Grundierung/Abdichtung)
  • Marmorkieseln bzw. Marmorkies oder Quarz-Steinchen
  • Kunstharz als Bindemittel für das Steinteppich-Granulat

Das Verlegen hat einen ähnlichen Schwierigkeitsgrad wie das Gießen von Estrich. Nicht jeder will daher seinen Steinteppich selbst verlegen bwz. selber machen, sondern beauftragt vielleicht lieber eine Firma. Ein Steinteppich innen überzeugt mit seiner rauen und harten Oberfläche nicht uneingeschränkt – vor allem, wenn Kinder im Haus sind. Zudem dürfen innen seit 2016 keine lösungsmittelhaltigen Harze mehr eingesetzt werden, und im Bad, allgemein im Sanitärbereich oder in der Küche ist auf wasserdichten Untergrund zu achten. Direkt in der Dusche muss man den Boden versiegeln. “Steinteppich löst sich!”, könnte es sonst schnell heißen. Nicht nur wegen dieser Eigenschaften und der erforderlichen Versiegelung ist die Duschlösung technisch etwas umstritten.

Was kostet ein Steinteppich (pro m2)?

Gut geeignet sind Steinteppiche zur Balkonsanierung oder als Terrassenbeschichtung/Terrassenbelag. Mischungen gibt es schon ab 19 bis 25 Euro Basispreis pro Quadratmeter, wobei man laut Experten möglichst nicht auf Kosten der Langlebigkeit das billigste Material für den Boden wählen sollte, und außerdem weitere Kosten dazu kommen. Angebote zum Steinteppich kaufen gibt es unter anderem bei Händlern wie Bauhaus, Obi und Hornbach, aber auch bei Markenherstellern wie Terralith oder Renofloor.

Steinteppich Kosten und Preise

  • Grundierung: 100-200 Euro
  • Belag: 800-1.400 Euro innen, 1.000-1.800 Euro aussen
  • Verfestiger: 140-160 Euro innen, 200-220 Euro aussen
  • Arbeitskosten: 2.000-2.400 Euro
  • Porenfüller/Porenverschluss aussen: 60-200 Euro
  • Zusätzliche Arbeitskosten aussen: 400-600 Euro
  • Gesamtkosten: 3000-4160 Euro für Komplettset und verlegen innen und 3500-5000 Euro für Komplettpaket und verlegen aussen
  • Quelle: Steinteppich verlegen laut MyHammer

Kann ich den Steinteppich auch über meine Fliesen verlegen lassen?

Egal ob Balkonbelag, Terrasse oder Bodenbelag, es gibt auch Alternativen zum Steinteppich. Zwar lässt sich das Material im Badezimmer auch über alte Fliesen an der Wand oder auf dem Boden verlegen, doch die einfache und günstige Fliesenfolie mit vielfältigen Mustern von resimdo ist allemal eine Überlegung wert. Wer seinen Terrassenbelag aus Steinteppich entfernen will, muss natürlich einen gewissen Aufwand einkalkulieren. Wegen der Statik im Innen- und Außenbereich sollte man zudem an das hohe Gewicht denken, das natürlich auch bei der Anlieferung durch eine Spedition zum Tragen kommt. Besonders nobel wirkt ein Steinteppich mit Marmorkieseln oder Steinchen aus dem Edelstein Sodalith auf dem Boden.

Für welche Untergründe sind Steinteppiche geeignet?

Ein Steinteppich ist bezüglich Untergrund recht flexibel. Möglich ist das Verlegen unter anderem auf:

  • Beton
  • Estrich
  • Fliesen
  • Treppen
  • Verlegeplatten
  • Gussasphalt
  • Kunststoffbelägen
  • Folien

Weiterführende Informationen: https://resin-expert.com/ratgeber/steinteppich-verlegen

Kundenstimmen
Hotlines

Deutschland
+49 (0) 7153 / 550 230
info@resimdo.de
Holland
+31 (0) 485 / 361 661
info@resimdo.nl

Newsletter

*Alle Preise in € inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten.
Alle bildlichen Darstellungen dienen als Anwendungsbeispiele, Möbelstücke nicht im Lieferumfang enthalten.