Möbel aufarbeiten

Alte Möbel neu aufarbeiten

Verblüffende Effekte mit Klebefolie erzielen.

Alte Möbel, das sind treue Begleiter über Jahre und Jahrzehnte, sie bestehen zumeist aus rustikalem Material und erfüllen ihren Dienst. Sie ähneln dem sprichwörtlichen Felsen in der Brandung, machen jeden Umzug mit. Im Gegensatz dazu bekommen jüngere Stücke bereits deutlich schneller Macken, Lack platzt ab oder die Schraublöcher haben Schäden. Doch irgendwann finden sich alle Möbelstücke in einem Umfeld wieder, das nicht mehr so recht zu ihnen passen will: Alles ist neu, nur dieses eine Regal oder der seltsame Retro-Schrank nicht. Statt die kostbaren Begleiter jetzt achtlos auf den Müll zu werfen, schlagen wir vor, ihnen ebenfalls die Treue zu halten. Alte Möbel aufarbeiten heißt die Devise, und das geht am besten mit dekorativer Neubeschichtung!

Vorher: Braun
Nachher: Dunkelgrau

Verwendete Folien:
NS403 – Dark Concrete Beton

Mit der Folienbeschichtung passt das gute Stück wieder zu seiner modernen Umgebung, egal ob Shabby Chic, Vintage oder Beton. Wie das Regal in unserer Bildergalerie kann mit einfacher Anleitung jeder die Möbel aufarbeiten und zwar in der Wunschoptik. Mit seinem hölzernen Outfit liegt das Regal nicht mehr im Trend und hebt sich vom benachbarten metallisch grauen Kühlschrank stark ab. Die Lösung ist eine Folierung im Stil einer Betonoptik in Dunkelgrau, mit der sich Möbel ruckzuck aufarbeiten lassen, ganz ohne staubende Schleifmaschine und tropfenden Lack. Selber die Möbel aufarbeiten ging noch nie so leicht von der Hand – und brachte selten ein derart verblüffendes Ergebnis!

Aus alt wird stylisch: Ein Regal geht mit dem Trend der Zeit

Das Regal in unserer Bildergalerie erfüllt gleich zwei nützliche Zwecke auf einmal: Es dient mit seinen eingeschobenen schwarzen Körben als Stauraum für allerlei Utensilien und trennt zugleich die Küche optisch vom Wohnzimmer. Doch an dem Tag, als seine Besitzer die neue Wohnung bezogen, kam es ausgerechnet neben diesem grauen Riesen von Kühlschrank zum Stehen, dessen Optik stark vom Design des Regals abweicht. Die Angleichung in täuschend echtem Beton inklusive fühlbarer Oberflächenstruktur passt zum Indutrie Look von heute. Der Farbton passt exakt und die Arbeit können Monteure zwar gerne übernehmen, doch lässt es sich viel günstiger selber kleben. Da lässt sich ganz nach Wunsch und Design beim Möbel aufarbeiten ein Shabby Chic oder Vintage Stil verwirklichen.

Ganz nach Do It Yourself nimmt die Kundin das Aufarbeiten vom Möbel selbst in die Hand und packt tatkräftig an. Vor dem Folieren entfernt die fleißige Handwerkerin sämtliche Einschubkästen, danach folgte eine gründliche Reinigung – Entfettung – aller furnierten Oberflächen, um eine perfekte und langfristige Anhaftung der Folie zu gewährleisten. Im nächsten Schritt stand dann das Aufbringen der neuen, schicken Außenhaut an. Mit Rakel, Cutter und Föhn kommt der Industrie Look schnell auf furnierte Möbel. Die Wärme dient dazu die Folie zu erweichen, während geschickte Finger sie um die Kanten falten. So lassen sich alte Möbel aufarbeiten, ohne dabei einen Pinsel in die Hand zu nehmen! Zum Schluss ergab sich das Bild, das Sie nun vor sich sehen: Ein trautes Duo in Grau, Seite an Seite, als sei es immer schon so gewesen.

Möbel aufarbeiten im DIY-Verfahren: Hit für fröhliche Bastler

Selbstverständlich kann jeder Hand anlegen und mit leicht zu verarbeitender Folie Möbel aufarbeiten, ganz wie es Ihnen gefällt. Zu diesem Zweck steht Ihnen bei uns eine breite Auswahl an Dekoren zur Verfügung, die mit ihren widerstandsfähigen und haltbaren Eigenschaften der alltäglichen Nutzung problemlos gewachsen sind. Dabei muss es natürlich nicht immer Beton sein. Absolut im Trend steht gerade neben der Industrieoptik die Umgestaltung in Shabby Chic oder Vintage Stil. Zunehmend kommen Kontrast von Braun mit Gold wieder zunehmend in Mode. Bei der großen Auswahl an Selbstklebefolie bleiben nur wenig Wünsche unerfüllt. Mit etwas Spaß am designen rückt die Folie ihre Lieblingsmöbelstücke nach dem Möbel aufarbeiten in ein neues Licht.

Kommt Ihr Folienpaket zu Hause an, schneiden Sie die Meterware einfach mit der Schere zu, immer an den Orientierungslinien auf dem Trägerpapier entlang. Mit einem scharfen Cuttermesser trennen Sie überstehendes Material direkt an den Innenkanten Ihres Schrankes oder Regals ab, um exakte Konturen zu erzeugen. Die Rakel dient dazu, die Klebefolie fest auf den Untergrund zu reiben, immer Stück für Stück, dass die Luft zu den Seiten entweicht. Zum Schluss bietet es sich an, die Seitenränder jedes Folienelementes noch einmal warm anzuföhnen und mit den Fingern anzudrücken, um die neue Außenhaut des Möbelstücks optimal zu versiegeln. So entfaltet die Folie ihre volle Klebekraft und hält sogar heißen Wasserdämpfen in Küche und Badezimmer stand. Kurz und gut: Möbel aufarbeiten ist der Hit!

Kundenstimmen
Hotlines

Deutschland
+49 (0) 7153 / 550 230
info@resimdo.de
Holland
+31 (0) 485 / 361 661
info@resimdo.nl
Österreich
+49 (0) 7153 / 550 230
info@resimdo.at
Schweiz
+49 (0) 7153 / 550 230
info@resimdo.ch

Newsletter

*Alle Preise in € inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten.
Alle bildlichen Darstellungen dienen als Anwendungsbeispiele, Möbelstücke nicht im Lieferumfang enthalten.