Möbel aufpeppen

Alte Möbel aufpeppen leicht gemacht

Neu gedacht: mit Folie zu frischem Glanz.

An den Kindern und den Möbeln sieht man deutlich, wie die Jahre vergehen: Kinder werden immer größer und reifer. Möbelstücke fallen allmählich aus der Mode und kassieren auf diesem Weg diverse Schrammen ein. Manchmal findet sich unter der aktuellen Möblierung sogar noch das eine oder andere Prachtstück aus der Jugendzeit, in grellem Lila, süßem Rosa oder einem schreienden Grün. Warum sich von solchen liebgewonnenen alten Möbeln trennen, wenn sich ganz leicht alte Möbel aufpeppen lassen?

Vorher: Lila
Nachher: Weiß

Verwendete Folien:
HS204 – White Gloss

Immerhin hat sich das Regal aus Kiefer, die Buche Kommode oder der weiße Schrank mit den Jahren nur wenig verändert, es ist der eigene Geschmack, der heute nicht mehr derselbe ist. Neue Ideen müssen her! Zum Glück haben sich die Möglichkeiten zum Möbel Aufpeppen deutlich erneuert, denn mit ganz modernen Methoden haben Lack und Pinsel ausgedient. Mit einer High-Tech-Folie lässt sich das Gesicht eines Möbelstücks den neuesten Einrichtungsideen anpassen, so als sei das gute Stück tatsächlich einem aktuellen Prospekt entsprungen: Und diese Umwandlung funktioniert nicht nur einmal, sondern immer wieder. In zügigem Tempo verwandeln sich furnierte Möbel in trendiges Vintage oder wie in diesem Beispiel Lila zu weiß.

Wie kann man Möbel aufpeppen?

In einer geschmackvollen Umgebung fühlen wir Menschen uns sehr viel wohler als zwischen lieblos hingestellter Einrichtung. Einen erstaunlich wichtigen Beitrag dazu leisten die Möbel, denn ihre Ausstrahlung bestimmt die Raumwirkung entscheidend mit. Darum haben wir uns diese alte, lilafarbene Kommode zur Brust genommen. Das sah im alten Jugendzimmer »voll cool« aus, jedoch mit den neuen Ideen im Wohnraum kaum noch punkten kann. Dieses grelle Teil soll ein neues Outfit mit Folie in weiß glanz erhalten. Das bringt Helligkeit ins Zimmer und wirkt so richtig edel. Dafür befreien wir das alte Möbel erst einmal von seinen Beschlägen und Türen und säubern alle Oberflächen gründlich mit einem Entfetter. Beim Möbel Aufpeppen gibt es immer zwei Optionen: entweder die alte Kommode, den Schrank oder, wie hier, das Regal nur von außen mit Folie zu bearbeiten – oder auch den Innenraum zu gestalten. Wir haben uns in diesem Fall zu einer Rundum-Überarbeitung entschieden, denn sonst würde uns bei jedem Öffnen der Türen gleich wieder das eigentlich verbannte Lila entgegenstrahlen. Nun geht es Schritt für Schritt voran, beginnend bei den Türen. Wir schneiden das Folienmaterial auf ihrem Trägerpapier entlang der Hilfslinien zu, ziehen während des Aufklebevorgangs die rückwärtige Schutzschicht ab und rakeln unsere neue Beschichtung auf der Oberfläche Stück-für-Stück fest. Für die Schneidearbeit dient uns ein Cuttermesser. Für den groben Zuschnitt auf die Maße der einzelnen Schrankteile erfüllt die gute, alte Schere ihren Dienst. Nach und nach verwandelt sich das äußere Erscheinungsbild der Kommode zu weißem Glanz. Als die Folierung abgeschlossen ist, deckt die Klebefolie das kräftige Lila vollständig und gleichmäßig ab und nimmt den kräftigen Farbton nicht mehr wahr.

DIY: Ideen zum Aufpeppen selbst gemacht

Die Entscheidung, ob Du Dein eigenes Projekt selbst in die Hand nimmst oder ein fleißiges Service-Team kommen lässst, liegt ganz bei Dir. Als Orientierungshilfe gilt: Wenn Du viele glatte Flächen ohne Rundungen oder komplizierte Vertiefungen vor Dir, dann kannst Du dies in der Regel problemlos im DIY-Verfahren erledigen. Das abgebildete Regal dient als passendes Beispiel für diesen Fall, hier verläuft das Möbel Aufpeppen auch ohne besonderes Know-how wie am Schnürchen. Man kann sich auch ganz ohne Erfahrung einfach einmal selber ausprobieren und beispielsweise einen Meter selbstklebende Folie zur Hand nehmen. Mit Hilfe der Anleitungen und Spaß am Aufpeppen alter Möbel entwickelt sich daraus schnell ein neues Hobby und in kurzer Zeit eine moderne Wohnung.

Allerdings geht’s natürlich auch anders: Ein zu folierendes Möbelstück mit schönen Rundungen, einen Waschtisch oder eine edel verzierte Wohnwand mit stilvollen Pilastern stellt eine doch recht anständige Herausforderung für das erste Folierungsprojekt dar, die einem erfahrenen resimdo-Mitarbeiter jedoch kaum schocken kann. Aber egal, wofür Du Dich schlussendlich entscheidest: Rüste Dich schon jetzt mit einem Heißluftföhn und einem Eimer voll Tatkraft. Der Föhn hilft dabei, die Klebefolie zu erweichen und sie dann um Ecken und Kanten sauber zu verarbeiten – und die Tatkraft spricht einfach für sich!

Kundenstimmen
Hotlines

Deutschland
+49 (0) 7153 / 550 230
info@resimdo.de
Holland
+31 (0) 485 / 361 661
info@resimdo.nl

Newsletter

*Alle Preise in € inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten.
Alle bildlichen Darstellungen dienen als Anwendungsbeispiele, Möbelstücke nicht im Lieferumfang enthalten.